Angebote zu "Sammlung" (24 Treffer)

Kategorien

Shops

Phönix aus der Asche
12,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Integraler Bestandteil der Universitätsbibliothek Augsburg ist seit Juli 2009 die Sammlung Salzmann, deren Ankauf bayernweit auf öffentliches Interesse stieß.Ihr Namensgeber Georg P. Salzmann spürte den am 10. Mai 1933 verbrannten Büchern und ihren seinerzeit verfemten Autor(inn)en beständig nach und schuf auf diese Weise sein bibliophiles Lebenswerk. Insgesamt elftausend Bände, oftmals Erstausgaben, dieser Privatsammlung wechselten noch zu Lebzeiten ihres Urhebers den Besitzer und sind nun in der Universitätsbibliothek Augsburg allgemein zugänglich.Herrn Salzmanns Vermächtnis, die Sammlung der verbrannten Bücher, ist Liebhabern der Literatur des Exils bzw. der inneren Emigration ebenso zugedacht wie Studien- und Forschungszwecken (vgl. das jüngst von Bettina Bannasch und Gerhild Rochus hrsg. Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur). Im Rahmen eines wissenschaftspropädeutischen Seminars, das 2012/14 als Pilotveranstaltung am Augsburger Gymnasium bei St. Anna stattfand, entstanden exilliterarisch orientierte Einzelbeiträge zu Werkbeispielen aus der Sammlung Salzmann - auf diese Weise exemplarisch vorgestellt werden Veza Canetti, Erich Kästner, Klaus Mann, Thomas Mann, Anna Seghers, Hilde Spiel und Carl Zuckmayer.Der Aufsatzband ist dem Andenken Herrn Salzmanns gewidmet, der am 9. November 2013 überraschend verstarb - aber durch seine einzigartige Sammlung ebenso lebendig in Erinnerung bleibt wie jedes in ihr vertretene literarische Werk und dessen Verfasser.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
On Collecting
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Kunstsammler und ihre Sammlungen bilden einen elementaren Teil der Infrastruktur zeitgenössischer Kunst. Museen und Sammler verbessern durch Ankauf nicht nur die finanzielle Situation eines Künstlers, genauso wichtig ist die symbolische Bedeutung der Sammlung selbst. In der „richtigen“ privaten oder musealen Kollektion vertreten zu sein, kann einem Künstler zu hohem Ansehen verhelfen. Zugleich sichert der Erwerb dem Werk einen Platz in einem auf Bewahrung und Erhalt ausgerichteten System. Sammeln ist ein selektiver Vorgang, der wirtschaftliche, gesellschaftliche, politische und kunsthistorische Implikationen und Auswirkungen für den Künstler, die Kunstszene und die Öffentlichkeit nach sich zieht. In On Collecting werfen die Autoren einen Blick auf das Sammeln aus öffentlicher, privater und persönlicher Perspektive, um die Strukturen zu hinterfragen, die Kunstwerke „sammelwürdig” und dadurch für die Allgemeinheit in Museen und im öffentlichen Raum verfügbar machen.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Space Fantasies 1:1
150,00 € *
ggf. zzgl. Versand

»Space Fantasies 1:1«  zeigt 146 Weltraumspielzeuge aus der Sammlung des Chairman Emeritus von Vitra und Gründer des Vitra Design Museums Rolf Fehlbaum. Die Objekte und die dazugehörigen Schachteln (sofern verfügbar) werden im Originalmaßstab gezeigt, wie schon in dem Buch »Robots 1:1« , ebenfalls erschienen im Vitra Design Museum Verlag, 2017.Das Format des Buches ergibt sich aus der 1:1-Darstellung der Objekte. Die Weltraumspielzeuge sind in zehn Kategorien geordnet und werden in chronologischer Reihenfolge ihrer Herstellung abgebildet. Das Zeitalter des Weltraumspielzeugs begann in den 1930er Jahren mit den Raketen und Raumschiffen von Buck Rogers. Der Großteil der Objekte wurde zwischen 1950 und 1970 in Japan hergestellt. Technikfantasien der Nachkriegszeit sowie die Rivalität der USA und der Sowjetunion im Wettlauf um die Eroberung des Kosmos spiegeln sich auch in den Weltraumspielzeugen wider. Da die Spielzeuge für den amerikanischen Markt bestimmt waren, geben sie einen Einblick in die damaligen Vorstellungen amerikanischer Bürger. Die Objekte im Miniaturformat reichen von Raketen bis hin zu humorvollen Erfindungen wie Weltraumhunden, Weltraumelefanten und sogar einem Weltraumwal.Dank der Recherchen von Dirk Gadomski und Gernot Münk bietet dieses Buch zuverlässige Informationen über Hersteller, Vertriebswege und Produktionsdaten. Der Großteil der Weltraumspielzeuge stammt aus dem Ankauf zweier Sammlungen (Peter Grünbaum 1984, Pit Kuhl 2001), ergänzt um weitere Einzelankäufe. »Space Fantasies 1:1«  ist limitiert auf eine Auflage von 1.000 Stück, nummeriert und signiert von Rolf Fehlbaum und Fifo Stricker. Weblinks verweisen auf Videos, die Objekte im Einsatz zeigen. Dem Buch liegt ein Poster mit den Abbildungen aller Weltraumspielzeuge bei.Auf dem Vitra Campus in Weil am Rhein, Deutschland, können die Besucher eine Installation der Weltraumspielzeuge besichtigen (nähere Informationen unter: www.design-museum.de).

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Sichtweisen. Die neue Sammlung Fotografie
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Geschichte der Fotografie neu erzählt.Wie sähe es aus, wenn wir die Geschichte der Fotografie noch einmal neu erzählen könnten? Einer spielerischen Neubetrachtung der Fotogeschichte von 1840 bis in die Gegenwart widmet sich nun der Kunstpalast durch den Ankauf der Sammlung Kicken. Im Umgang mit den über 3.000 angekauften Fotografien verbindet das Museum auf vielschichtige Weise Ikonen der Avantgarden - von Man Ray bis Bernd und Hilla Becher - mit Motiven der Alltagsfotografie, Einzelbilder stehen neben Serien, frühe fotografische Techniken werden neben amerikanischer Farbfotografie gezeigt. Über thematische Kapitel werden die Betrachter innen dazu eingeladen zu erfahren, welche fotografischen Blicke von "Neugier" getrieben wurden, welche sich der Aufgabe des "Zeugnis" verschrieben - und wie diese Anliegen jeweils die Gestalt der Fotografie damals wie heute prägen. Der Katalog Sichtweisen.Die neue Sammlung Fotografie mit Texten von Linda Conze, Thomas Weski, Janos Frecot sowie O-Tönen von siebzehn fotografiebegeisterten Autor innen dokumentiert grundlegende Fragen nach dem musealen Sammeln und Präsentieren von Fotografie.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Gemäldegalerie Dresden
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Kunst - Sonstiges, Note: 1,3, Universität Stuttgart (Kunstgeschichte), Sprache: Deutsch, Abstract: Die Gemäldegalerie Dresden, oder genauer die Gemäldegalerie Alte Meister, gehört heute zur Staatlichen Kunstsammlung Dresden. Gemeinsam mit der Porzellansammlung und dem Mathematisch-Physikalischen Salon ist sie im Zwinger mit dem sogenannten Semperbau untergebracht. Wie der Name bereits vermuten lässt, wurde er nach Plänen von Gottfried Semper zwischen 1847 bis 1855 gebaut. Diese Unterbringung im Galeriegebäude, dem Semperbau, ist bereits die dritte Beheimatung der Sammlung, deren Sammlungsschwerpunkte Hauptwerke der italienischen Renaissancemalerei wie Raffael, Giorgione, Tizian und Correggio, sowie kunsthistorisch bedeutende Werke altdeutscher und altniederländsicher Maler und auch Werke des 17. Jahrhunderts holländischer und flämischer Künstler, wie beispielsweise Rembrandt und seiner Schule beherbergen.Der Bestand ist das Ergebnis einer Sammelleidenschaft, die auf zwei Kurfürsten in Sachsen zurückgeht: Friedrich August I. (reg. 1694-1733), genannt August der Starke und dessen Sohn August II. (reg. 1733-1763). Mit deren Ankauf- und Sammlungspolitik haben sich beispielsweise Hirth 1900 des im selben Jahr erschienenen Galeriekatalog, sowie Hans Posse 1937 und 1951 beschäftigt. Ebenso hat Katharina Pilz mit ihrem Beitrag in Bénédicte Savoys "Tempel der Kunst", erschienen 2006, der Sammlungsgeschichte, inklusive der wichtigsten Ankäufen bis 1815, Ankaufpolitik und dem Umfang und Charakter der Sammlung um 1800 einige informative und übersichtliche Abschnitte gewidmet. Sie bezieht sich hierbei auf die kurfürstliche Sammlung, die sich bis etwa 1745 im Residenzschloss und anschließend in dem eigens für die sich stark vergrößernde Sammlung umgebauten Stallgebäude befand. Volker Plagemann hingegen widmet sich in den sechziger Jahren der Entstehung dessen, was auch noch in heutigem Verständnis das Museum per se ausmacht: Ein Gebäude zur Beherbergung und Ausstellung von Kunstsammlungen/-werken, zugänglich für ein Publikum mit Interesse, sei es professioneller Natur oder aus laienhaftem Erlebniswunsch.(...)Die Vorläufer und Wurzeln der uns heute als Museum bekannten Aufbewahrungsräume, sind der königlichen Sammelleidenschaft des 16. Jahrhunderts zu verdanken. Damalige Herrscher stellten alles, was ihnen staunenswert, selt- oder wundersam und künstlerisch wertvoll erschien, in sogenannten Kunst- und Wunderkammern aus, welche sie nur für Auserwählte öffneten.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Feuerstätte
49,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Kunstmuseum Basel war eines der ersten großen Museen Europas, das die Werke von Joseph Beuys (1921 - 1986) ausstellte und systematisch ankaufte. Bis ins Jahr 1969 reicht die Geschichte der bedeutenden Baseler Beuys-Sammlung zurück. Damals organisierte Dieter Koepplin im Kupferstichkabinett des Museums eine erste Beuys-Ausstellung, die auf große Resonanz stieß. Koepplin, eigentlich Cranach-Spezialist, hatte früh die ästhetische und mentale Faszination erkannt, die von den Werken des damals noch heftig umstrittenen Künstlers ausgeht, und sich dafür eingesetzt, dass erste Arbeiten auf Papier angekauft wurden. Sie bildeten den Grundstock eines bald erstaunlich umfangreichen Bestands an Blättern aus allen Werkphasen seiner künstlerischen Entwicklung. Im Laufe der Jahre kamen plastische Arbeiten, Multiples und 1977 der seinerzeit skandalumwitterte Ankauf der Rauminstallation Feuerstätte hinzu, so dass die Öffentliche Kunstsammlung Basel heute über einen Bestand an Werken von Joseph Beuys verfügt, der als repräsentativ für das breite Spektrum seines künstlerischen und politischen Denkens bezeichnet werden kann. Zwei Ausstellungen mit Beuys-Werken aus der eigenen Sammlung nimmt das Museum jetzt zum Anlass, die seit langem geplanten Bestandskataloge herauszugeben.

Anbieter: Dodax
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Joseph Beuys
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Sammlung Joseph Beuys besteht im Wesentlichen aus Ankauf und Schenkung der persönlichen Sammlung des Medizinhistorikers Prof. Dr. Dr. Axel Hinrich Murken, zuletzt RWTH Aachen, Lehrstuhl für Krankenhausgeschichte. Murken beschäftigte sich bereits als junger Mediziner mit dem Werk von Joseph Beuys. Seit den frühen 1970er Jahren verband beide ein intensiver freundschaftlicher Austausch. 1979 erschien das von beiden herausgegebene, heute vergriffene Buch: „Beuys + die Medizin“. Seit den frühen 1970er Jahren sammelte (und sammelt bis heute) Murken Originalobjekte, Zeichnungen, Schriftbilder, Multiples, Graphiken, Fotos, Plakate, Einladungskarten etc. von und mit Joseph Beuys. Gemeinsame Themen des Medizinhistorikers und des Künstlers waren dabei: Heilkräfte der Kunst, Künstler als Schamane, Schmerzforschung/-geschichte. Das Konvolut „Joseph Beuys“ aus der Sammlung Murken umfasst im Museum Wiesbaden rund 150 Positionen. Darunter zahlreiche Schriftstücke und Handzeichnungen, teils mit persönlicher Widmung, die aufgrund der Empfindlichkeit des Materials nicht dauerhaft gezeigt werden können. Die Präsentation selbst umfasst daher nur rund 50 Objekte. Umso wichtiger ist die vollständige begleitende Publikation. Diese enthält ein Werkverzeichnis aller Objekte. Ergänzend zum Bestandskatalog umfasst die Publikation neben einem einleitenden Text (Jörg Daur) sechs ausgewählte Aufsätze von A. H. Murken aus den Jahren 1972–2008. Mittels dieser historischen Einordnung – die Texte von Murken zu Beuys setzen ein mit einer Veröffentlichung im Deutschen Ärzteblatt aus dem Jahr 1972 (!) – soll die fruchtbare Auseinandersetzung und persönliche Beziehung von Murken zu Beuys dokumentiert und erläutert werden. Das Typoskript eines Gesprächs zwischen Beuys und Murken aus dem Jahr 1973 mit handschriftlichen Kommentaren von Joseph Beuys ergänzt als Faksimile diese Schriften.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Rembrandts Radierungen
52,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Rembrandt Harmensz. van Rijn (1606–1669) hat fast während seines ganzen Lebens radiert und dabei als Erster die tech nischen und künstlerischen Möglichkeiten dieses druckgraphischen Verfahrens ausgeschöpft, indem er sie zu einer beispiellosen Höhe brachte. Die Virtuosität und die künstlerische Aussagekraft seiner Radierungen sind bis heute ein einflussreicher Massstab und eine Quelle der Inspiration geblieben. Der qualitätvolle, grosse Bestand von etwa 200 Rembrandt- Radierungen in den Graphischen Sammlungen Weimars wurde im Wesentlichen schon in der Goethezeit erworben. Treibende Kraft für den Ankauf war Herzog Carl August. Unterstützt und beraten wurde er bei den Erwerbungen für das Graphische Kabinett von Johann Wolfgang Goethe und seinem Jugendfreund, dem Darmstädter Kriegsrat, Johann Heinrich Merck. Daneben hat Goethe Radierungen des Meisters bis ins hohe Alter auch für seine private Kunstsammlung angekauft und sich kunsthistorisch mit Rembrandts Kunst auseinandergesetzt. In Zusammenarbeit mit dem Rembrandt Research Project ist der gesamte Bestand der ehemaligen Grossherzoglichen, später Staatlichen Kunstsammlungen, und der Goetheschen Sammlung nun erstmals einer detaillierten wissenschaftlichen Aufarbeitung unterzogen worden, die im vorliegenden Band vollständig publiziert wird.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Danse Macabre - Totentanz - Dance of Death
42,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Graphiksammlung Mensch und Tod am Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist eine der umfassendsten und qualitativ hochwertigsten Graphiksammlungen zu den Themen Sterben, Tod und Totentanz. Sie umfasst Originale aus der Zeit vom 15. bis 21. Jahrhundert und ermöglicht damit einen breiten Überblick über die Entwicklung der Todesdarstellungen in der europäischen Kunst vom Spätmittelalter bis heute. Die Graphiksammlung Mensch und Tod wurde im Jahr 1976 durch den Erwerb der Sammlung Block begründet. 1991 gelang der Ankauf eines zweiten Konvoluts aus dem Besitz des Stuttgarter Journalisten Robert Matzek. Die Sammlung wird ständig erweitert – insbesondere durch aktuelle Werke zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler. Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums sollen in diesem vorliegenden Band einige ausgewählte Sammlungsstücke präsentiert werden.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot